Prächtige Festveranstaltung zur Eröffnung der Ausstellung in Hubertusburg

Am 27. April öffneten der Ministerpräsident Stanislaw Tillich,
der deutsche Botschafter in Polen, Freiherr von Fritsch,
die Staatsministerin Frau von Schorlemer,
der Generaldirektor der SKD, Hartwig Fischer,
der Direktor des Grünen Gewölbes Dirk Syndram, 

gemeinsam mit vielen Repräsentanten aus Politik und Regionalwirtschaft die Tore der Hubertusburg. Damit sind nun erstmals seit 1761 wieder sächsiche Kunstschätze aus der Jagd- und Königshausgeschichte des Freistaates hier in Hubertusburg zu besichtigen. Ministerpräsident Tillich dankte ebenso wie andere Redner auch den Mitgliedern des Freundeskreises Schloss Hubertusburg für ihren konsequenten Einsatz für dieses Schloss und ihre Nutzbarmachung und Wiederbelebung. Er erwähnte dabei die Hubertusburger Friedensgespräche und den Hubertusburger Jugendfriedenspreis.

Und diese Ausstellung hat es in sich!                      Lassen Sie sich überraschen!.

Sächsische Zeitung auf Entdeckertour am 28.April in Hubertusburg und Prof. Dirk Syndram glaubt an die Zukunft unseres Schlosses


Was am Sonntag in Wermsdorf los ist

Aus Sächsische Zeitung Online 22.04.2013

Zehn Tage vor dem Start der Ausstellung

Den offiziellen Flyer der Ausstellung der Staatlichen Kunstsammlung Dresden finden Sie auch hier:

Flyer

 

Die Sonderprägung zum Hubertusburger Friedensjubiläum ist ab sofort in limitierter Auflage auf dem Markt

Ein besonderes Erinnerungsstück an die 250-Jahrfeier des Friedens von Hubertusburg wurde am 3.April 2013 der Öffentlichkeit präsentiert.

Ab sofort sind die Sonderprägungen in den Volksbank-Filialen Wermsdorf, Dahlen, Mügeln, Oschatz und Riesa käuflich zu erwerben.

Unterstützer für Hubertusburger Kultur im Jubiläumsjahr

Die Zusammenarbeit mit der Sparkasse Leipzig, dem Versorger enviaM und der Oschatzer Allgemeinen Zeitung zur gemeinsamen Sicherung des Hubertusburger Kultursommers 2013 wurde am 3. April 2013 im Schloss Hubertusburg mit der Gemeindeverwaltung Wermsdorf durch Bürgermeister Matthias Müller beschlossen und vereinbart.

Lesen Sie den Beitrag der Oschatzer Allgemeinen Zeitung vom 4. April 2013:

Das langersehnte Denkmal für den Hubertusburger Frieden ist ein Friedens-Fenster: Eine schöne Symbolik!

21.03.2013, 11:15 Uhr

Ein dreifaches Horrido auf Schloss Hubertusburg

Bauliche Fertigstellung der Ausstellungsräume und Enthüllung des „Friedensfensters“

Eine der größten Schlossanlagen Sachsens steht ganz im Zeichen des 250-jährigen Jubiläums des Friedenschlusses von Hubertusburg. Im Jahre 1763 wurden auf Schloss Hubertusburg die historisch bedeutsamen Friedensverträge unterzeichnet und damit der Siebenjährige Krieg beendet. Die feierliche Eröffnung des Festjahrs erfolgte bereits im Februar mit einem ökumenischen Gottesdienst und der Präsentation der Sonderbriefmarke „250 Jahre Frieden von Hubertusburg“.

Seiten

Subscribe to Freundeskreis Schloss Hubertusburg e.V. RSS