Neues von unserer Briefmarke

Eine Briefmarke - speziell für die 250 Jahrfeier des Friedens von Hubertusburg - ist eben wirklich etwas Besonderes.

Nicht umsonst werden die Marke und auch die wunderschönen Sonder-Briefmarken-Druckerzeugnisse, die das Team von Hartmut Bruder von der DPS Wermsdorf gestaltete, so stark nachgefragt, dass es Nachbestellungsbedarf gibt.

Wir freuen uns über diese Botschafter von Hubertusburg in alle Welt.

Lesen Sie selbst, was die Oschatzer Allgemeine Zeitung vom 16. und 17. März 2013 dazu schreibt:

 

Friedensglocken läuten am 1. März 2013 um 16 Uhr für den Frieden - 250 Jahre nach dem Friedensschluss von Hubertusburg

Glocken läuten für den Frieden am 1. März 2013

An diesem Tag vor 250 Jahren trat der Hubertusburger Frieden in Kraft und beendeten den Siebenjährige Krieg (1756 bis 1763).

Am 15. Februar 2013 fand der feierliche Start zur 250-Jahrfeier des Friedens von Hubertusburg statt - mit der Herausgabe der Sonderbriefmarke durch das Bundesfinanzministerium und mit einem ergreifenden Ökumenischen Gottesdienst mit den beiden sächsischen Landesbischöfen und den Wermsdorfer Pfarrern Wanzek und Riese.

In den folgenden Monaten wird es nun eine Vielzahl von Veranstaltungen, Ausstellungen, Konzerten und Vorträgen geben.

Die Glocken sollten an diesem 1. März 2013, um 16 Uhr, - ebenso wie vor 250 Jahren - zur Erinnerung an diesen Frieden von Hubertusburg läuten.

Bericht von der 100-Jahrfeier des Hubertusburger Friedens 1863:
"Am 1. März fand in Hubertusburg die Auswechslung der Ratificierungsurkunden statt, und als nachmittags 4 Uhr die Nachricht davon durch einen Kurier in Dresden ankam, da begleiteten ihn 32 blasende Postillions durch alle Straßen und jubelnd begrüßte das Volk die Freudenkunde."

Hoffnungsvolle Zukunftssuche durch Staatsminister

Die Festveranstaltungen am 15. Februar 2013 gaben Anlass zum Optimismus:

Lesen Sie selbst den Bericht von Jana Brechlin in der OAZ vom 21. Februar 2013. Staatsminister Prof. Georg Unland spricht sich für aktive Suche nach Nutzungskonzepten für das Schloss Hubertusburg aus.

 

Dieser 15. Februar 2013 - ein wichtiger Tag für Hubertusburg und für eine erfüllte Zukunft des Schlosses

Hier finden Sie Bilder von der heutigen Jubiläumsveranstaltung und im Anhang aktuelle Medienkontakte.

Schauspieler der Landesbühne Sachsen bildeten einen würdigen Rahmen.

Landesbischof Bohl und Altbischof Reinelt zelibrieren gemeinsam mit den Wermsdorfer Pfarrern Wanzek und Riese den Ökumenischen Gottesdienst.

Heute vor 250 Jahren einigten sich die Verhandlungspartner Preußens, Österreichs und Sachsens auf die Friedensverträge von Hubertusburg - was für ein wichtiger historischer Tag für Wermsdorf, für Sachsen, für Deutschland und für Europa

Mit einem ökumenischen Gottesdienst in der katholischen Kapelle St. Hubertus würdigen die sächsischen Landesbischöfe dieses Jubiläum heute, am 15. Februar 2013, in Wermsdorf.

Lesen Sie die Predigt vom Landesbischof em. Joachim Reinelt, Dresden-Meißen:

Predigtgedanken aus Anlass des Hubertusburger Friedens

von Bischof em. Joachim Reinelt,

Hubertusburg, 15. Februar 2013
 

Ich habe als Kind Bombenangriffe im Luftschutzkeller erlebt. Viele, die heute hier den 250. Jahrestag des Hubertusburger Friedens feiern, haben Jahre unter den Folgen des Zweiten Weltkrieges gelitten. Auch der 7-jährige Krieg hatte schreckliche Folgen. Und noch heute leiden Millionen Menschen unter Kriegen.

Die Welt wird nur zusammenwachsen, wenn sie sich eine für alle verbindliche Mentalität des Friedens zueigen macht. Friedensstifter müssen die Menschen sein, statt Skandal­entwickler. Wahre Freundschaft zwischen Völkern und Kontinenten bei der Schaffung von Mitteln, die dem Frieden dienen.

Das Friedensschloss Hubertusburg im MDR

Öffnen Sie die folgende Seite, und lesen bzw. hören Sie die aktuellen Reportagen über unser Schloss.

Lassen Sie sich von dieser Geschichte faszinieren.

 

http://www.mdr.de/mdr-figaro/hoerspiel/diskurs/hubertusburg118.html

Seiten

Subscribe to Freundeskreis Schloss Hubertusburg e.V. RSS