Unterstützer für Hubertusburger Kultur im Jubiläumsjahr

Die Zusammenarbeit mit der Sparkasse Leipzig, dem Versorger enviaM und der Oschatzer Allgemeinen Zeitung zur gemeinsamen Sicherung des Hubertusburger Kultursommers 2013 wurde am 3. April 2013 im Schloss Hubertusburg mit der Gemeindeverwaltung Wermsdorf durch Bürgermeister Matthias Müller beschlossen und vereinbart.

Lesen Sie den Beitrag der Oschatzer Allgemeinen Zeitung vom 4. April 2013:

Das langersehnte Denkmal für den Hubertusburger Frieden ist ein Friedens-Fenster: Eine schöne Symbolik!

21.03.2013, 11:15 Uhr

Ein dreifaches Horrido auf Schloss Hubertusburg

Bauliche Fertigstellung der Ausstellungsräume und Enthüllung des „Friedensfensters“

Eine der größten Schlossanlagen Sachsens steht ganz im Zeichen des 250-jährigen Jubiläums des Friedenschlusses von Hubertusburg. Im Jahre 1763 wurden auf Schloss Hubertusburg die historisch bedeutsamen Friedensverträge unterzeichnet und damit der Siebenjährige Krieg beendet. Die feierliche Eröffnung des Festjahrs erfolgte bereits im Februar mit einem ökumenischen Gottesdienst und der Präsentation der Sonderbriefmarke „250 Jahre Frieden von Hubertusburg“.

Neues von unserer Briefmarke

Eine Briefmarke - speziell für die 250 Jahrfeier des Friedens von Hubertusburg - ist eben wirklich etwas Besonderes.

Nicht umsonst werden die Marke und auch die wunderschönen Sonder-Briefmarken-Druckerzeugnisse, die das Team von Hartmut Bruder von der DPS Wermsdorf gestaltete, so stark nachgefragt, dass es Nachbestellungsbedarf gibt.

Wir freuen uns über diese Botschafter von Hubertusburg in alle Welt.

Lesen Sie selbst, was die Oschatzer Allgemeine Zeitung vom 16. und 17. März 2013 dazu schreibt:

 

Friedensglocken läuten am 1. März 2013 um 16 Uhr für den Frieden - 250 Jahre nach dem Friedensschluss von Hubertusburg

Glocken läuten für den Frieden am 1. März 2013

An diesem Tag vor 250 Jahren trat der Hubertusburger Frieden in Kraft und beendeten den Siebenjährige Krieg (1756 bis 1763).

Am 15. Februar 2013 fand der feierliche Start zur 250-Jahrfeier des Friedens von Hubertusburg statt - mit der Herausgabe der Sonderbriefmarke durch das Bundesfinanzministerium und mit einem ergreifenden Ökumenischen Gottesdienst mit den beiden sächsischen Landesbischöfen und den Wermsdorfer Pfarrern Wanzek und Riese.

In den folgenden Monaten wird es nun eine Vielzahl von Veranstaltungen, Ausstellungen, Konzerten und Vorträgen geben.

Die Glocken sollten an diesem 1. März 2013, um 16 Uhr, - ebenso wie vor 250 Jahren - zur Erinnerung an diesen Frieden von Hubertusburg läuten.

Bericht von der 100-Jahrfeier des Hubertusburger Friedens 1863:
"Am 1. März fand in Hubertusburg die Auswechslung der Ratificierungsurkunden statt, und als nachmittags 4 Uhr die Nachricht davon durch einen Kurier in Dresden ankam, da begleiteten ihn 32 blasende Postillions durch alle Straßen und jubelnd begrüßte das Volk die Freudenkunde."

Hoffnungsvolle Zukunftssuche durch Staatsminister

Die Festveranstaltungen am 15. Februar 2013 gaben Anlass zum Optimismus:

Lesen Sie selbst den Bericht von Jana Brechlin in der OAZ vom 21. Februar 2013. Staatsminister Prof. Georg Unland spricht sich für aktive Suche nach Nutzungskonzepten für das Schloss Hubertusburg aus.

 

Dieser 15. Februar 2013 - ein wichtiger Tag für Hubertusburg und für eine erfüllte Zukunft des Schlosses

Hier finden Sie Bilder von der heutigen Jubiläumsveranstaltung und im Anhang aktuelle Medienkontakte.

Schauspieler der Landesbühne Sachsen bildeten einen würdigen Rahmen.

Landesbischof Bohl und Altbischof Reinelt zelibrieren gemeinsam mit den Wermsdorfer Pfarrern Wanzek und Riese den Ökumenischen Gottesdienst.

Seiten

Subscribe to Freundeskreis Schloss Hubertusburg e.V. RSS