Aufruf zur Unterstützung der Zivilpersonen, die in der Ukraine von den gegenwärtigen kriegerischen Auseinandersetzungen betroffen sind

Der Vorstand des Europäischen Netzwerks Places of Peace bitte um sofortige Hilfe für die Freunde in der Ukraine. Er schreibt  uns dazu am 26. Februar 2022 folgenden Aufruf, und wir möchten alle friedliebenden Menschen bitten, das zu unterstützen:

 

Liebe ENPP-Mitglieder,
Liebe Freunde

Es war nicht möglich, die derzeitige Kriegssituation in der Ukraine durch Dialog und Verhandlungen zu verhindern, wie es die ENPP in Übereinstimmung mit ihren Grundsätzen und in Anbetracht der humanitären Katastrophe, die eine solche Kriegssituation hervorruft, fordert. Die ENPP startet nun eine Solidaritätskampagne mit unseren ukrainischen Partnern aus der Stadt Chotyn, die seit Dezember letzten Jahres Mitglieder unserer Vereinigung sind. Das ENPP ist sich seiner Grenzen bewusst, ruft aber alle ihre Mitglieder und Freunde dazu auf, vor Ort eine Sammlung von lebensnotwendigen Gütern zu starten, die an unsere Partner in der Stadt Chotyn geschickt werden.
 
Aus den telefonischen Kontakten, die ich gestern und heute mit der Stadt Chotyn geführt habe, insbesondere mit Frau Ljubow Petrowa, der Leiterin der Abteilung für wirtschaftliche Entwicklung und internationale Zusammenarbeit der Stadtverwaltung von Chotyn, konnte ich entnehmen, dass die Region, in der die Stadt liegt, zwar noch nicht Schauplatz großer militärischer Auseinandersetzungen war. Dennoch nimmt sie Tausende von Kriegsflüchtlingen aus den großen Städten im Norden, Nordosten und Nordwesten der Ukraine (Kiew, Charkiw, Lwiw und andere) auf, und die lebensnotwendigen Güter gehen allmählich aus. Frau Lyubov Petrova wird mir eine Liste der dringendsten Bedürfnisse schicken, aber in den Telefonkontakten, die sie bereits hatte, hat sie Medikamente und andere Krankenhausprodukte, nicht verderbliche Lebensmittel, Kleidung und Betten als Prioritäten genannt.
 
ENPP hat nicht die Absicht, die gesamte Ukraine oder alle Bedürfnisse zu decken, daher sollte alles, was gesammelt werden kann, nur an unsere Partner in der Stadt Chotyn unter der Obhut von Frau Petrova oder dem Bürgermeister von Chotyn, Herrn Andrii Dranchuk, gerichtet werden. Vor Ort sollte geprüft werden, wie die gesammelten Produkte am besten an ihren Bestimmungsort gelangen können (Rotes Kreuz, Botschaften usw.).Wir bitten auch darum, dass alle eventuellen Sendungen mit dem ENPP-Logo (im Anhang) gekennzeichnet werden.

Natürlich sind auch andere Formen der Solidarität möglich, insbesondere durch unsere Partner, die der Ukraine am nächsten liegen (Rumänien, Bulgarien, Türkei, Slowakei), wie z.B. die Bereitstellung von Notunterkünften, wie dies bereits von unseren Partnern in Bukarest (Rumänien) praktiziert wird.
Wir bitten Sie außerdem, uns über die von Ihnen getroffenen Maßnahmen auf dem Laufenden zu halten und auch Frau Lyubov Petrova per E-Mail (khotyn.efa@gmail.com) oder Mobiltelefon (+380979484855) zu informieren, die auch über Whatssapp erreichbar ist.
Die Postanschrift lautet:
Gemeinde Chotyn
A/C Herr Andrii Dranchuk oder Frau Lyubov Petrova
Olga Kobylianska Straße 2A
Chotyn - Region Tscherniwsti
60000 UKRAINE
 
In Ukrainischer Sprache:
 
м. Хотин
A/C пан Андрій Дранчук або пані Любов Петрова
вулиця Ольги Кобилянської 2А
Хотин - Чернівська обл
60000 УКРАЇНА
 
Der Vorstand des Europäischen Netzwerks Places of Peace ist zu erreichen:
Eduardo Basso
President of European Network of Places of Peace
HEADQUARTERS:
Rua da Corredoura, 3
7100-309 ÉVORA MONTE (Portugal)
Phone: (+351) 960 433 117
Email: office@placesofpeace.eu
Web: www.placesofpeace.eu
Facebook: placesofpeace