Neues Informationszentrum für den Friedensvertrag von Évora Monte (Portugal)

Am 10. Dezember 2021 wurde in Evora Monte das Dokumentationszentrum des Friedensvertrages von Évora Monte (Portugal) eröffnet.

Das ENPP hatte alle seine Mitglieder aufgerufen, Dokumentationszentren für die Friedensverträge an allen Orten in unserem Netzwerk zu eröffnen, an denen es noch keine gibt. Das Zentrum, das nun in Évora Monte (Portugal), einem Mitglied unseres Netzwerks, eröffnet wurde, ist ein gutes Beispiel dafür, was anderswo im Netzwerk getan werden kann. Vielleicht wird sich auch der Vorstand des Freundeskreises Schloss Hubertusburg mit diesem Thema beschäftigen und in absehbarer Zeit ebenfalls eine Präsentation über den Frieden von Hubertusburg gestalten und der Öffentlichkeit zugägnlich machen.

Im Folgenden finden Sie Informationen über dieses neue Dokumentationszentrum, sowie einige Fotos des Ortes.

 

Évora Monte (Portugal) eröffnete sein Informationszentrum zum Friedensvertrag

Die Stadt Évora Monte (Portugal), in der am 26. Mai 1834 der Friedensvertrag unterzeichnet wurde, der den blutigsten portugiesischen Bürgerkrieg beendete, eröffnete heute, am 10. Dezember 2021, das Informationszentrum zu diesem Friedensvertrag in dem kleinen Haus, in dem er unterzeichnet wurde.
Das Informationszentrum ist in 3 Räume unterteilt und mit den modernsten Kommunikationstechnologien ausgestattet. Im Eingangsraum befindet sich neben dem Besucherempfang, an dem man eine Broschüre in drei Sprachen (Portugiesisch, Spanisch und Englisch) erhalten kann, eine große Tafel, die in das Thema einführt. Auf einem Tisch kann man alle Informationen über den sogenannten "Vertrag von Évora Monte" sammeln. In einem anderen Raum können die Besucher ein hochwertiges Video ansehen, das in einfacher und ansprechender Sprache die Fakten erklärt, die dem Bürgerkrieg vorausgingen, die wichtigsten Ereignisse, die den Krieg kennzeichneten, und schließlich die Unterzeichnung des Vertrags und seine wichtigsten Bedingungen. Ebenfalls in diesem Saal ermöglicht eine interaktive Wandtafel dem Besucher einen Rundgang durch die Schauplätze und Schlachten des Portugiesischen Bürgerkriegs 1832-1834.
Im ersten Stock des Gebäudes ist der Saal einer Rekonstruktion der Unterzeichnung des Vertrages gewidmet, mit Figuren, die die Hauptakteure darstellen, dem Originaltisch und dem Tintenfass, die am Tag der Unterzeichnung verwendet wurden. In diesem Saal können sich die Besucher auch auf 3 Wandtafeln informieren: Eine mit dem historischen, philosophischen und politischen Rahmen und der Vesper des Konflikts, eine andere mit dem Text der Konvention von Évora Monte und eine dritte mit dem Thema "Die liberale Regierung und die neue Verfassung von 1828".
Diese Ausstattung bereichert den Besuch des Historischen Zentrums von Évora Monte und ermöglicht es den Besuchern, die Bedeutung des historischen Ereignisses, das Portugal im ersten Viertel des 19. Jahrhunderts den Frieden brachte, für Portugal (und darüber hinaus) zu verstehen.
Das Dokumentationszentrum der Konvention von Évora Monte ist eine Initiative der Gemeinde Estremoz, Eigentümerin des Gebäudes, in dem es eingerichtet ist, und wird vom portugiesischen Fremdenverkehrsamt über das Programm "Valorizar" finanziert.