Neue Chancen für Hubertusburg - Große Ausstellung 2019

Nach fünfjähriger Pause soll 2019 in Hubertusburg eine neue Ausstellung des Freistaates Sachsen präsentiert werden.

Thema und Anlass ist der 300. Jahrestag der Hochzeit vom Sohn August des Starken, Friedrich August, und der Kaisertochter Maria Josepha.

Im Jahresprogramm 2019 der Staatlichen Kunstsammlung Dresden lesen wir dazu:

..................................................................................

  RÜSTKAMMER: 

  Friedrich August und Maria Josepha - das verlorene sächsische Rokoko

  Ausstellung in Schloss Hubertusburg

  Es war die "Hochzeit des Jahrhunderts": Kurprinz Friedrich August, der Sohn Augusts des Starken, heiratete im  September 1719 die Kaisertochter Maria Josepha in Dresden. Die europäische Öffentlichkeit wurde Zeuge des sich über einen Monat hinziehenden Festes. Der dankbare Vater ließ für seinen Sohn ab 1721 das Jagdschloss Hubertusburg errichten, das dieser als Kurfürst weiter ausbauen ließ.

  Die Sonderausstellung

  Friedrich August und Maria Josepha - das verlorene sächsische Rokoko

  erinnert 300 Jahre später nicht nur an die Feierlichkeiten, sondern auch an die Bedeutung der Hofkultur unter   dem 1733 seinem Vater nachfolgenden König August III., das familiäre Leben des wettinisch-habsburgischen Ehepaares und seine historischen Lebensumstände. Heute ist Hubertusburg das größte Schloss Sachsens und eines der größten Jagdschlösser Europas. Es ist ein besonderer Ort, in dem sich das sächsische Rokoko, das durch die Zerstörungen des Siebenjährigen Krieges und des Zweiten Weltkrieges weitestgehend unbekannt ist, erleben lässt. Die Sonderausstellung der Museen der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden, die in Zusammenarbeit mit dem Schlösserland Sachsen - Staatliche Schlösser, Burgen und Gärten gestaltet werden soll, lädt ein, diesen Teil europäischer Kulturgeschichte zu entdecken.

April bis Oktober 2019

..................................................................................................................................

Lesen Sie dazu die Presse-Informationen: