Tag des Offenen Denkmals in Hubertusburg - 13. September 2015

Wir bereiten für unsere Gäste an diesem Tag von 10 bis 18 Uhr ein umfangreiches Programm vor.

Erstmals in diesem Jahr werden dann auch ausgewählte Bereiche des sonst nicht zugänglichen Westflügels für die Besucher des Schlosses geöffenet.

Um 10:30 Uhr wird der Wermsdorfer Denkmalpfleger Dipl. Ing. Manfred John einen Vortrag anbieten "Im Schatten des Meißner Porzellans: die Fayence- und Steingutmanufaktur Hubertusburg". Dazu wird es gleich zu Beginn einen kleinen Rundgang an den frühreren Werkstätten geben. Treffpunkt: 10:30 Uhr am Wasserturm neben dem Oschatzer Tor. DerVortrag findet in der Ergotherapie des Krankenhauses Hubertusburg statt.

Weitere Programmpunkte und Überraschungen des Tages des Offenen Denkmals werden Sie im Hauptpalais erfahren und erleben.

Und hier ist ein erster kurzer Bericht:

Kurz vor der "Öffnung der Tore" stehen die Gästeführer und Helfer für den Ansturm bereit.

"Schloss Hubertusburg , Wermsdorf.

Am 13.09.2015 wurde in Schloss Hubertusburg ein vielfältiges Programm
anläßich des Tages des Offenen Denkmals geboten:
die Zentralwerkstatt des Sächsischen Staatsarchives beteilige sich mit
interessanten Themen-Angeboten, die Ausstellung 'Genie und
Schizophrenie' - Karl-Hans Janke lud ein,
ein Naschmarkt bot Vielfältiges aus Wermsdorfer Unternehmen für die
Gäste der Schlossanlage.

Der Freundeskreis Schloss Hubertusburg hatte ein palles Programm geschnürt:
das Königsschloss öffnete seine 'Pforten' weiter als üblich -
Teile des Süd- und Westflügels des Schlosses - leer,
dafür nicht wenig interessant - konnten ebenso besucht werden wie die
Beletage des Schlosses mit seinen Ausstellungen
zur Schlossgeschichte und
zu den Themen Feste, Feiern und Genuss am Königshof.
Außenführungen sagten mehr als der bloße Spaziergang durch das Schlossgelände,
die neuen AudioGuides der Gästeführer des Freundeskeises konnten
probiert werden;
ein Vortrag zur einstmaligen Fayence-Manufaktur in Hubertusburg
rundete die Erlebnisse ab.

Bei etwa 40 Führungen an diesem Tag durch die Gästeführer der
Königlichen Jagdresidenz Hubertsuburg im Königsschloss konnten sich
Hunderte Gäste auf eine Reise in die Augusteische Zeit am Königshof
und in die wechselvolle Geschichte der Residenz begeben.

Insgesamt fanden etwa 850 Gäste den Weg in Schloss Hubertusburg; sie
wurden von zahlreichen ehrenamtlichen Helfern herzlichst empfangen und betreut -
... am Nachmittag auch musikalisch - von Schülern der Musikschule Oschatz.

Den Besuchern wie allen Machern und Helfern gilt der Dank für einen
großartigen Tag des Offenen Denkmals in der Königlichen Jagdresidenz
Hubertusburg in Wermsdorf."