Der Mitteldeutsche Rundfunk mit einem neuen Film über die Geheimnisse in unserem Schloß

Der Osten - Entdecke, wo du lebst | MDR | 24.04.2012 | 20:45 Uhr
Mitteldeutsche Wahrzeichen: Hubertusburg - Schloss der Geheimnisse

Schloss Hubertusburg im sächsischen Wermsdorf zählt zu den größten barocken Jagdschlössern Europas. Einst wurden hier aufwendige Luxusjagden veranstaltet und rauschende Feste gefeiert. Später war das Schloss Fabrik, Gefängnis und Psychiatrie. Doch die verwinkelten Gänge und verschütteten Kamine des Schlosses bergen noch immer Geheimnisse. Axel Bulthaupt geht auf Spurensuche im Schloss der Geheimnisse.

siehe: http://www.mdr.de/doku/video52132.html

Die Wälder rund um den kleinen sächsischen Ort Wermsdorf waren im 18. Jahrhundert ein beliebtes Jagdgebiet des sächsischen Kurfürsten August des Starken und seines Dresdner Hofes. Was also lag näher, als hier ein gewaltiges, repräsentatives, weithin sichtbares Jagdschloss entstehen zu lassen?

In nur drei Jahren Bauzeit entstand das 1721 von August dem Starken in Auftrag gegebene Jagdschloss Hubertusburg. Die gewaltige Anlage war seinerzeit sogar eine der größten ihrer Art in Europa. Draußen wurden aufwendige Jagden zelebriert und drinnen rauschende Feste des sächsischen Hofes gefeiert. Doch mit dem Siebenjährigen Krieg kam das Ende der prunkvollen Zeiten. Der preußische König Friedrich II. befahl, Schloss Hubertusburg zu plündern. Mit dem Frieden von Hubertusburg im Jahr 1763 versank das Schloss in einem Dornröschenschlaf.

siehe:   http://www.mdr.de/doku/wahrzeichen118.html