9. Jahrestagung des Netzwerks Places of Peace in Bulgarien

Pressemitteilung

 

Die bereits 9. Jahrestagung des Netzwerkes Places of Peace fand vom 1. bis 3. Juni 2015 in Kaynardzha, einem historisch bedeutendem Dorf im Nordosten Bulgariens, statt. Mit viel Engagement durch die Gemeindeverwaltung und die Schule dieses kleinen Ortes sowie vieler ehrenamtlicher Helfer hatte man die Tagung liebevoll vorbereitet.

Hier war im Jahre 1774 der Russisch-Türkische Krieg mit dem Frieden von Kaynardzha beendet worden. In einem Tal in der Nähe des Dorfes hatte damals das russische Heer gelagert und dort die türkischen Gesandten zu den Friedensverhandlungen empfangen. Selbst die russische Zarin – Katharina, die Große, war bei den Friedensverhandlungen damals in diesem Dorf und wird noch heute durch ein eigenes Denkmal geehrt. Heute erinnern gleich mehrere Gedenktafeln an diesen Frieden.

An der 9. Jahrestagung von Places of Peace nahmen Vertreter von 13 Organisationen aus mehreren Staaten Europas teil. Deutschland wurde durch die Delegierten vom Schlossverein Altranstädt und vom Freundeskreis Schloss Hubertusburg vertreten.

Die Tagung zog Bilanz über die Aktivitäten des Jahres 2014 und erörterte die aktuellen Projekte wie die Places of Peace-Route sowie die Vorbereitungen des Treffens mit Mitgliedern des Europäischen Parlaments in Brüssel im Herbst 2015.

Abschließend wurde die Friedensresolution von Kaynardzha beraten und verabschiedet, in der die Konfliktgegner in der Ukraine zu einer sofortigen, friedlichen Lösung aufgefordert werden.

(siehe Anlage)

 

 

Freundeskreis Schloss Hubertusburg e.V.

c/o Gemeinde Wermsdorf

Altes Jagdschloss 1

04779 Wermsdorf

 

Resolution of Kaynardzha

on the conflict in eastern Ukraine

We, “European Network of Places of Peace", decided on our 9th Meeting in Kaynardzha, Bulgaria, the following resolution regarding the military conflict in eastern Ukraine:

1. Immediately stop all military hostilities in Ukraine from both sides.

2. Immediate compliance with the Peace Agreement "Minsk II" from February 12, 2015 between the parties to the peaceful resolution of the dispute.

3. Only the people of Ukraine can decide the future of their region by means of free elections.

4. The elections shall be carried out immediately, under the control of the United Nations.

5. Europe and the World cannot accept more refugee disasters in the wake of military hostilities.

6. The experience of European "Places of Peace" shows that Peace is possible, if we really want it!

 

                                                                               Kaynardzha (Bulgaria), June 2, 2015

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Die Deligierten und Teilnehmer der Tagung

Diese Rose steht in einem der schönsten Rosengärten - an der Sommerresidenz der Königin Maria in Balschik.

Begrüßung durch die Bürger von Kaynardzha - Ed Dumrese aus Wageningen

Begrüßung durch den Bürgermeister des Ortes und Rainer Krumrey aus Altranstädt

Kranzniederlegung an der Friedensgedenkstätte

Erinnerungstafel an den Frieden von 1774 zwischen Russen und Türken

Festprogramm durch die örtliche Schule

Tagungsberatung

Präsident von ENPP, Eduardo Basso, und der Bürgermeister von Kaynardzha

Übergabe des bulgarischen Friedensbrotes, das 2013 erstmals durch die Bäckerei Peter Wentzlaff aus Sachsen gestaltet wurde